Für wen ist Trauerbegleitung geeignet?

Abschied und Verlust erleben wir alle. Sie lösen Trauer, Wut, Angst, Schmerz und viele weitere Gefühle aus. Gerade Trauer ist in unserer Gesellschaft zum Tabu geworden. Sie wird verdrängt und verleugnet. Trauer ist jedoch keine Krankheit, sodern eine natürliche Reaktion unseres Körpers auf Verluste. Das Ziel der Trauerbegleitung ist, lebenshemmende in lebensfördernde Trauer umzuwandeln, d.h. der Trauer einen unverfälschten Ausdruck zu verleihen, der uns beim Abschied nehmen unterstützt. Die Trauerbegleitung hilft uns, den Verlust mit der Zeit zu akzeptieren, sie lässt uns wieder Lebendigkeit spüren.

Sie erlebten eine Trauer-und Verlustsituation.

• Sie kennen Trauergefühle wie Wut, Schmerz, Angst,    Ausweglosigkeit, Einsamkeit, sich unverstanden fühlen.

• Ihr Kind, Ihr Partner, Ihr Freund oder Ihre Eltern, liegen krank im Spital -Sie bangen um sein/ ihr Leben.

• Sie sind Eltern geworden- oder doch nicht?

Ablauf einer Sitzung

Jede Sitzung wird sehr individuell gestaltet. Während eines Gesprächs schildern Sie Ihre Situation, Ihr Anliegen. Mit kreativen Methoden und Ritualen unterstütze ich Sie auf Ihrem Trauerweg. Dies kann in meinem Arbeitsraum sein, in der Natur, im Spital oder auch bei Ihnen zu Hause.